Einbau eines Folienteiches

Auf dieser Seite erklären wir Ihnen Schritt für Schritt wie Sie Ihren Folienteich einbauen können.

Koi in Wasser von oben

Benötigtes Material

  • Folie und Vlies
  • Schubkarre
  • Teichrandsystem* / Messlatte
  • evtl. Minibagger
  • Sand
  • Spaten / Schaufel / Spitzhacke
  • Gartenschlauch
  • Maßband
  • Meterstab / Wasserwaage
Person drückt Spaten mit Füßen in Boden

1. Schritt - Teichfläche festlegen

Der Gartenschlauch dient gleichzeitig der Markierung von Form und Größe des Teiches. Entlang dieser Markierung wird mit einem Spaten die oberste Grasschicht ausgestochen.

Schaufel in Erdloch

2. Schritt - Teichgrube ausheben

Dies geschieht nach und nach. Dabei ist die Einarbeitung von unterschiedlich tiefen Pflanzzonen für das spätere Funktionieren der Teichbiologie besonders wichtig.

Person mit Wasserwaage im Garten

3. Schritt - Seitenränder justieren

Eine kleine Erhöhung am Ende jeder Zone verhindert das Abrutschen von Substrat und Pflanzen in tiefere Bereiche. Um das Auslaufen des Teiches zu verhindern, muss der Teichrand auf allen Seiten gleich hoch sein. Dies lässt sich mit der Messlatte und Wasserwaage erreichen.


4. Schritt - Foliengröße ermitteln

Hierzu ein Maßband oder eine Schnur durch den Teich legen. Erfassen Sie dabei die Konturen des Teiches richtig und fügen Sie eine Randzugabe von 60 cm hinzu. 

Person verlegt schwarze Teichfolie

5. Schritt - Folie auslegen

Tragen Sie auf alle waagerechten Flächen eine 10 cm dicke Sandschicht auf. Dann wird die Teichgrube mit einem Teichvlies ausgelegt. Legen Sie Sie die Teichfolie in die Teichmitte und beginnen Sie von dort mit dem Auffalten.

Die Teichfolie wird von den Außenrändern her in die endgültige Position gezogen

Person befestigt Teichfolie mit Steinen

6. Schritt - Teich festigen

Nach dem Glätten der Folie können Pflanzen und Pumpen platziert werden. Die Teichgrube mit Leitungs- oder Brunnenwasser füllen.

Nach 24 Stunden die überstehende Folie abschneiden.