Teich im Frühjahr


Laut den mittelalterlichen Bauernregeln wird das milde Frühlingswetter erst nach der „Kalten Sophie“ stabil. Die Eisheiligen, die mit der „Kalten Sophie“ enden, sind meist Anfang bis Mitte Mai. Somit ist Mitte Mai, wenn mit keinem Bodenfrost mehr zu rechnen ist, der perfekte Zeitpunkt für die Teich Frühjahrespflege.

Ab jetzt steigen die Temperaturen, manchmal auch sehr rasant an. Pflanzen wachsen nun unaufhaltsam und auch ungeliebte Algen bilden sich im Wasser. Zeit, um die besten Voraussetzungen für einen schönen Teich zu schaffen und diesen aus dem Winterschlaf zu erwecken.

Manche Dinge kannst du auch schon ein wenig früher erledigen (Ende März/April). Das Laub kannst du beispielsweise auch schon eher mit einem Kescher oder Skimmer entfernen. Dadurch schaffst du eine gute Grundlage, damit die Algenbildung gar nicht erst zu stark wird.

Solltest du Fische im Teich haben, spricht natürlich nichts dagegen, diese auch dort zu lassen. Ein Umsetzen der Fische nur für die Reinigung bedeutet einen enormen Stress für die Tiere. Das muss nicht sein.

So machst du deinen Teich fit für das Frühjahr und den Sommer:

Teichpflanzen-schneiden

Pflanzen: Zurückschneiden, teilen und einsetzen

Zu große und verfaulte Pflanzen solltest du kräftig zurückschneiden, am besten bis knapp über die Wasserkante. Zum einen sorgt ein kräftiger Zuschnitte für weniger Algenbildung, da weniger Pflanzenreste ins Wasser gelangen. Zum anderen haben dann alle Pflanzen, auch die Kleineren, eine Chance auf ein gesundes Wachstum.

Pflanzenreste kannst du in deinem Kompost entsorgen.



Teichpflanzenkorb

Wenn die Pflanzen grundsätzlich zu groß geworden sind, musst du sie samt den Pflanzenkörben aus dem Teich entnehmen, an den Wurzeln teilen und in zwei oder mehrere separate Körbe wieder einpflanzen. Dieses Vorgehen sorgt für ein optimales Wachstum und genügend Platz für die Pflanzenwurzeln.

Möchtest du ganz neue Pflanzen wie Seerosen, Wasserlilien oder Seegras einsetzen, ist auch jetzt der ideale Zeitpunkt dafür. Damit die frisch eingesetzten Pflanzen nicht immer wieder aufschwimmen, solltest du sie immer wieder mit Kies beschweren.

Produkttipps: Heissner Pflanztuch und Pflanzenkörbe

Falls du empfindliche Pflanzen über den Winter an einem geschützten Ort hattest, kannst du nun auch diese wieder im Teich einsetzen.

Grundsätzlich empfehlen wir eine eher minimalistische Bepflanzung. Jede Pflanze sollte ausreichend Platz haben, um sich entfalten zu können.

Um das biologische Gleichgewicht im Teich zu gewährleisten, solltest du einige unterschiedlichen Pflanzentypen zur Bepflanzung verwenden.

Teich reinigen: Laub und Algen entfernen

Auch wenn du es schon getan hast, solltest du jetzt nochmals mit einem Kescher das überschüssige Laub und die Pflanzenreste, die beim Zurückschneiden ins Wasser gefallen sind, entfernen. Auch ein Großteil der Algen kann mit dem Kescher entfernt werden.

Für eine gründliche Reinigung empfehlen wir einen Teichschlammsauger. Damit kannst du einfach und gründlich sämtlichen Schlamm vom Teichboden und den Teichwänden entfernen. Den abgesaugten Schlamm kannst du wunderbar im Garten als Dünger verwenden, in dem du ihn in dünnen Schichten auf die Erde aufträgst.

Weitere Tipps zur Reinigung findest du auch in unserem Ratgeberbeitrag Teich reinigen“

Wasserspiel Yoga Frosch

Überprüfen der Teichtechnik

Bevor du deinen Teich wieder in Betrieb nimmst, solltest du die komplette Teichtechnik überprüfen und warten. Pumpen und Filter müssen gereinigt und auf Defekte kontrolliert werden. Es bietet sich an, sämtliche Filterschwämme auszuwechseln und Filterbakterien in den Teichfilter einzufüllen. In den ersten Wochen wird das Teichwasser durch den Filter nur mithilfe der unorganischen Filtermedien gereinigt. Die unterstützenden Bakterien vermehren sich erst wieder, wenn es wärmer wird.

Wenn du Wasserspiele im Keller oder Schuppen zum Überwintern gelagert hast, kannst du nun auch dieser wieder auspacken und im Teich platzieren. Auch hier gilt: Sämtliche Springbrunnen, Teichnebler oder auch die Wasserbeleuchtung sollten vor ihrem erneuten Einsatz gut kontrolliert und gewartet werden.


Wasserwerte kontrollieren

Abschließend solltest du noch dein Teichwasser kontrollieren. Die Karbonathärte ist ein wichtiger pH-Wert-Puffer und -Stabilisator. Der pH-Wert sollte idealerweise zwischen 7 und 8,5, die Karbonathärte zwischen 6 und 10 Grad liegen.

Im Frühjahr kann es sein, dass die Karbonathärte geringer ist. Schmelzwasser und Regen machen das Wasser weicher, wodurch die Karbonathärte sinkt. Durch verschiedene Mineralzusätze kann der Teich wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Wenn die Wasserhärte im Teich zu gering ist, besteht das Risiko, dass die normalen biologischen Prozesse im Teich nicht optimal ablaufen.

Du solltest die Wasserwerte einmal pro Woche kontrollieren, um für ein nachhaltiges, ausgeglichenes Teichwasser zu sorgen.

Für die Teichpflege im Frühjahr empfehlen wir dir folgende Produkte:

Teichschlammsauger Heissner 1600W

Nicht mehr verfügbar

132,10 €*

Schnell-Test-Set 6in1 Teststreifen

Sofort verfügbar, Lieferzeit 10-14 Werktage

12,99 €*

Details
Algenfrei Universal von Heissner

Sofort verfügbar, Lieferzeit 10-14 Werktage

6,09 €*

Details