Teichfilter - Detailliertes Fachwissen kompakt aufbereitet


In diesem Beitrag haben wir euch Teichfilter-Fachwissen übersichtlich zusammengestellt. Von der Installation der Filteranlage, über die Montage der Schlauchleitung, bis hin zur Inbetriebnahme und dem Testlauf des Teichfilters. Auch das Thema Wartung und Pflege des Teichfilters, des UVC-Teichklärers und der Teichfiterpumpe kommen nicht zu kurz.

Installation der Filteranlage

Bei Sets mit HEISSNER-Teichdruckfiltern ist die UVC-Einheit bereits betriebsfertig installiert. Bei Sets mit HEISSNER-Durchlauffiltern ist der separate UVC-Teichklärer vor Inbetriebnahme gemäß der Bedienungsanleitung zu montieren. Du musst dabei auf den richtigen Sitz der Dichtungen an allen Anschlüssen achten.

Montage der Schlauchleitung

Alle Anschlüsse an Pumpe und Teichfilter/UVC-Teichklärer sind mit Stufentüllen in verschiedenen Größen ausgestattet. Verwende den zum Schlauch passenden Durchmesser und sägen den kleineren Teil ab, um einen möglichst großen Wasserdurchfluss sicherzustellen.

Je nach Größe deines Gartenteiches wird die Länge des im Lieferumfang enthaltenen Anschlussschlauchs eventuell nicht ausreichend sein. Im Handel erhältst du Meterware in Wunschlänge. Verwende immer den möglichst größten Schlauchdurchmesser, den dein gewähltes System vorsieht. Zu dünn gewählte Schläuche reduzieren die Durchflussmenge und somit das Filterergebnis.

Am Besten verlegst du die Schlauchleitungen möglichst ohne Umwege, gerade und vor allem knickfrei. Danach vergräbst du die Schlauchleitung oder versteckst diese unter Kies oder Rindenmulch.

Danach montierst du ein Ende der Schlauchleitung mit der Teichfilterpumpe und das andere Ende am Einlauf des Teichfilters.

Inbetriebnahme und Testlauf

  1. Enthält dein Set eine Teichfilterpumpe mit regelbarem Fördervolumen, schiebst du den Regler auf maximale Leistung und setzt die Pumpe in den Gartenteich.
  2. Bei Teichdruckfiltern stellst du sicher, dass die Einstellung am Kopf des Filters auf „FILTER“ Modus eingestellt ist. Bei Durchlauffiltern mit Reinigungsauslass am Filterboden muss kontrolliert werden, dass diese geschlossen sind.
  3. Führe nun einen kurzen Testlauf durch, in dem du die Teichfilterpumpe an dein Stromnetz anschließt und somit in Betrieb nimmst. Überprüfe, ob alle Anschlüsse wasserdicht montiert sind.
  4. Bei Durchlauffiltern ist es außerdem erforderlich zu überprüfen, ob die Menge des einströmenden Wassers im Filter nicht zu einem ungewollten Überlaufen führt, da dies je nach Aufstellungsort und Höhenunterschied zwischen Filter und Teich unterschiedlich ausfallen kann. In dem Fall musst du die Förderleistung der Filterpumpe reduzieren.
  5. Hast du am Ausgang des Durchlauffilters Rohre, Bögen und Winkel für den Rücklauf in den Teich montiert, kann dies eventuell zu einem Rückstau im Teichfilter und somit zu einem hohen Wasserstand im Filter und gegebenenfalls zum ungewollten Überlaufen des Filters führen. Verwende für Rohrleitungen am Filterausgang den möglichst größten Durchmesser, reduziere diesen nicht und vermeide zu viele Knicke, Bögen und somit Lufteinschlüsse in der Rohrleitung. Außerdem solltest du für ein ausreichendes Gefälle der Rohrleitung sorgen, damit das gefilterte Wasser schnell abfließen kann.
  6. Jetzt testest du am besten auch den UVC-Teichklärer, in dem du ihn mit deinem Stromnetz verbindest. Leuchtet die violette Kontrollleuchte oder ist ein violettes Licht am Sichtfenster zu erkennen, ist auch der UVC-Teichklärer einsatzbereit.
  7. Für eine schnellere Besiedelung mit nützlichen Bakterien empfehlen wir HEISSNER Teichstarter-Bakterien in die erste Kammer des Filters einzustreuen, damit diese in den Filterschwämmen aufgenommen werden und im Filter verbleiben.
Links siehst du, wie die Rohre, Bögen und Winkel des Durchlauffilters nicht montiert werden sollen. Rechts siehst du, wie es richtig geht.

Rohrverbindung Durchlauffilter falsch
Rohrverbindung Durchlauffilter richtig

Wartung und Pflege des Teichfilters

Reinigung Durchlauffilter

Durchlauffilter

Trenne alle Geräte vom Stromnetz, bevor du mit der Reinigung beginnst! Filterschwämme sollten nur bei sichtbarer Verschmutzung bzw. bei zu hohem Wasserstand im Teichfilter gereinigt werden. Verwende zur Reinigung der Filterschwämme möglichst Teichwasser! Dadurch wird sichergestellt, dass die positiven Mikroorganismen nicht aus den Filtermaterialien entfernt werden. Entnehme dazu einfach etwas Wasser aus deinem Teich und spüle (drücke) die Schwämme in einem Eimer grob aus. Die Bio-Kugeln sollten möglichst nicht gereinigt werden!

Je nach Verschmutzung der Filteranlage (ca. 1 x im Monat) empfehlen wir Schmutzablagerungen am Bodengrund des Filters auszuspülen. Bei Modulfiltern muss dazu lediglich die Verschlusskappe am Boden des Filters geöffnet und mit einem Gartenschlauch ausgespült werden.

Reinigung Druckfilter

Druckfilter

Nachlassende Förderleistung am Ausgang des Filters weist auf eine zu starke Verschmutzung (Verstopfung) im Inneren des Druckfilters hin. Dank des EASY CLEAN Schnellreinigungs-Systems ist ein Öffnen des Druckfilters nicht erforderlich. Stelle einfach bei laufender Filterpumpe den Drehschalter am Kopf des Druckfilters von FILTER auf CLEAN und die Selbstreinigung per Rückspülung wird in Gang gesetzt. Nun fließt verschmutztes Wasser aus dem dritten Ausgang des Druckfilters. Dieses darf nicht zurück in den Teich gelangen. Leite dieses Schmutzwasser in die Kanalisation oder verwende es zum Düngen von Sträuchern und Bäumen.

Bei Druckfiltern mit Reinigungsunterstützung in Form von Reinigungsgriff bzw. Reinigungskurbel sind diese mehrmals zu betätigen. Beende den Reinigungsvorgang, wenn das Wasser am Schmutzauslass sichtbar klarer wird, indem du den Drehschalter am Kopf des Druckfilters wieder zurück von CLEAN auf FILTER stellen.

Betriebsdauer des UVC-Teichklärers

Während die Teichfilterpumpe durchgängig laufen muss, um das System mit Sauerstoff zu versorgen, kann der UVC-Teichklärer je nach Wassertrübung (Sichttiefe) stundenweise betrieben oder bei klarem Wasser auch abgeschaltet werden.

Nehme zur Feststellung der Sichttiefe in deinem Gartenteich einen Zollstock (Gliedermaßstab, Meterstab) und halte diesen senkrecht in den Teich, bis du die Spitze nicht mehr sehen kannst. Lese nun an der Wasseroberfläche die Sichttiefe in Zentimeter ab. Entsprechend der Sichttiefe gilt folgende Mindestbetriebsdauer:

  • 20 cm Sichttiefe => Dauerhafter UVC-Betrieb
  • 40 cm Sichttiefe => 20 Stunden täglicher UVC-Betrieb
  • 60 cm Sichttiefe => 10 Stunden täglicher UVC-Betrieb
  • 80 cm Sichttiefe => 3 Stunden täglicher UVC-Betrieb

Bei Sichttiefe über 80 cm kann der UVC-Teichklärer ganztägig ausgeschaltet bleiben. Kontrolliere aber von Zeit zu Zeit den Zustand des Teichwassers, da mit zunehmenden Temperaturen in der Regel auch die Wassertrübungen zunehmen.

In der Regel ist von Oktober bis April keine UVC-Klärung erforderlich. Bei Frostgefahr sind der UVC-Teichklärer und die gesamte Filteranlage ohnehin abzuschalten und zu entleeren, um Frostschäden zu vermeiden.

Wartung und Pflege des UVC-Teichklärers mit Wechsel der UVC-Lampe

Die im UVC-Teichklärer eingesetzte UVC-Lampe hat eine maximale Brenndauer von 8000 Betriebsstunden, was ausreichend für mindestens eine Teichsaison ist. Bei nachlassender Wirkung sollte die UVC-Lampe getauscht werden. Die Lampe ist zwar nicht defekt und leuchtet noch violett, jedoch ist die Algen und Keim abtötende Wirkung nahezu verbraucht. Bestellnummer der Ersatzlampe findest du in der Bedienungsanleitung des UVC-Teichklärers.

  1. Trenne vor Eingriff in das Produkt alle Geräte vom Stromnetz, die über das Teichwasser miteinander verbunden sind. Öffne entsprechend der Explosionszeichnung in der dem Produkt beiliegenden Bedienungsanleitung die UVC-Einheit und ziehe vorsichtig die alte UVC-Lampe aus dem Schnappverschluss der Lampenfassung.
  2. Bei dieser Gelegenheit überprüfst du am besten auch das Quarzglas des UVC-Teichklärers, dass die Lampe umgibt. Ist dieses stark verschmutzt oder verkalkt, schmälert dies das Filterergebnis. Reinige das Lampenglas mit HEISSNER CLEAN – Spezialreiniger für Pumpen, Filter und Leuchten (Art. ZP9001-00), damit eine gute Ausleuchtung der UVC-Strahlen zur Vernichtung der Schwebealgen gewährleistet ist.
  3. Anschließend setzt du die neue (baugleiche) Lampe ein. Berühre die einzusetzende Lampe nicht mit bloßen Händen, sondern verwende ein trockenes sauberes Tuch oder Handschuhe.
  4. Achte unbedingt auf den richtigen Sitz der Dichtungen und montiere die UVC-Einheit wieder im Gehäuse des Filters.
  5. Im Gehäuse der Lampenfassung befindet sich ein versteckter Sicherheitsschalter, der den Betrieb der Lampe nur bei korrekt geschlossener Einheit ermöglicht. Dies verhindert, dass du direkt und ungeschützt in das aggressive Licht der UVC-Lampe blicken kannst. Sollte nach Montage und Inbetriebnahme die Kontrollleuchte (bzw. Sichtfenster) nicht leuchten, so liegt dies in der Regel an einer falsch montierten oder nicht korrekt geschlossenen UVC-Einheit.

    HEISSNER UVC-Klärer sind spritzwassergeschützt und auch bei starken Regenfällen absolut dicht.

Wartung und Pflege des UVC-Teichklärers
Heissner-Clean1
Wartung und Pflege des UVC-Teichklärers
Wartung und Pflege des UVC-Teichklärers
Einstellung der Teichpumpe

Wartung und Pflege der Teichfilterpumpe

HEISSNER-Teichfilterpumpen sind für den Dauerbetrieb geeignet. Insbesondere zum Betrieb von Teichfilteranlagen ist es wichtig, die Filterpumpe permanent in Betrieb zu belassen, denn im Teichfilter arbeiten für dich Mikroorganismen die durchgängig mit Sauerstoff versorgt werden wollen. Daher kommen für diesen Einsatz nur Pumpen mit Dauerlaufeigenschaft und geringem Stromverbrauch in Frage.

Bei nachlassender Förderleistung ist die Filterpumpe – und auch der UVC-Teichklärer des Teichfilters – kurzzeitig vom Strom zu trennen und zu reinigen. Entferne Laub und Algen und reinige das Gehäuse lediglich mit klarem Wasser und ohne jegliche Reinigungsmittel. Für hartnäckige und verkrustete Verschmutzungen und Kalkablagerungen empfehlen wir vor Beginn oder am Ende der Teichsaison unseren dafür entwickelten HEISSNER CLEAN – Spezialreiniger für Pumpen, Filter und Leuchten (Art. ZP9001-00).

Sollte die Filterpumpe trotz Reinigung nicht die ursprüngliche Förderleistung erreichen, muss eventuell die Laufeinheit der Pumpe ausgetauscht werden. Ersatzteile kannst du einfach und bequem über unseren Ersatzteilshop beziehen. Die Bestellnummer des Ersatzteils entnimmst du bitte der Bedienungsanleitung.

Es gibt Pumpenmodelle, die mit einem Trockenlaufschutz ausgestattet sind und nur im Nassbetrieb arbeiten. Möchtest du die Pumpe einem Kurztest unterziehen, so muss diese im Wasser eintauchen oder Wasser per Schlauch zugeführt bekommen. Teichfilterpumpen sind nicht selbst ansaugend.

Achtung: Aus Sicherheitsgründen bitte keine Kürzungen am Kabel der Filterpumpe vornehmen, da hierdurch jegliche Garantieansprüche entfallen.

HEISSNER CLEAN Spezial-Reiniger 500ml, für Pumpen, Filter und Lampen

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Werktage

12,95 €*

Details
UVC Ersatzlampe 11 Watt Sockel PL-S G23 Austauschlampe

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Werktage

20,49 €*

Details
Teichaußenfilter mit UVC-Pumpe 1000 l/h

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Werktage

105,10 €*

Details